Ausbaufacharbeiter/ Ausbaufacharbeiterin im Schwerpunkt Zimmererarbeiten

  • Ausbaufacharbeiter/innen im Bereich Zimmererarbeiten führen Zimmerarbeiten aus, dämmen und isolieren oder montieren Trockenbauelemente. Sie richten die Baustelle ein und bereiten die Ausbaumaterialien für den Einbau vor.
  • Sie ziehen Zwischenwände aus Metallprofilen und Gipsplatten ein. Sie bearbeiten Holz mittels Handwerkzeugen und Maschinen und montieren Holzbauteile, wie z.B. Dachstühle, oder bringen Dämmstoffe und Ummantelungen an. In allen Schwerpunkten sind sie auch für Transportarbeiten zuständig und übernehmen ggf. erforderliche Nachbesserungsarbeiten.

Worauf kommt es an?

  • Ausbaufacharbeiter/innen müssen sich bei ihrer Arbeit auf immer wieder neue Arbeitsbedingungen auf den Baustellen einstellen. Dabei ist Flexibilität Das Arbeiten auf Leitern und Gerüsten erfordert Umsicht, um Kollegen und sich selbst nicht zu gefährden. Teamfähigkeit ist wichtig, um mit anderen Fachkräften Montagewände und vorgefertigte Bauteile einzubauen.
  • Kenntnisse in Mathematik sollten vorhanden sein, da man z.B. Flächen und den Materialbedarf berechnet. Außerdem helfen Erfahrungen in Werken und Technik bei der Arbeit mit unterschiedlichen Baumaterialien, Werkzeugen und Geräten.

Ausbildungsdauer und Prüfungen

  • 2 Jahre
    • Eine Zwischenprüfung am Ende des ersten Ausbildungsjahres (Kombiprüfung)
    • Abschlussprüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres für Ausbaufacharbeiter und Ausbaufacharbeiterinnen jeweils in Theorie und Praxis

Verlauf der Ausbildung

  1. Ausbildungsjahr
    • 16 Wochen Schule (Blockunterricht) Bauunterstufen
    • 20 Wochen Überbetriebliche Ausbildung
    • 16 Wochen betriebliche Ausbildung (einschließlich tariflicher Urlaubszeit)
  2. Ausbildungsjahr
    • 10 Wochen Schule
    • 13 Wochen Überbetriebliche Ausbildung
    • 29 Wochen betriebliche Ausbildung (einschließlich tariflicher Urlaubszeit)

Schulische Ausbildung

Gleichzeitig erreichbare Schulabschlüsse

  • Erster allgemeiner Bildungsabschluss (entspricht Hauptschulabschluss)
  • Mittlerer Bildungsabschluss (entspricht Realschulabschluss)

Weiterführende schulische Ausbildungsgänge

  • Fachoberschule -> Fachhochschule
  • Berufsoberschule -> Universität
  • Fachschule -> Meister/ Techniker
  • Fachgymnasium -> Universität

Lernfelder

  1. Ausbildungsjahr
    • Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle
    • Lernfeld 2: Erschließen und Gründen eines Bauwerkes
    • Lernfeld 3: Mauern eines einschaligen Baukörpers
    • Lernfeld 4: Herstellen eines Stahlbetonbauteiles
    • Lernfeld 5: Herstellen einer Holzkonstruktion
    • Lernfeld 6: Beschichten und Bekleiden eines Bauteiles
  1. Ausbildungsjahr
    • Lernfeld 7: Abbinden und Richten eines Satteldaches
    • Lernfeld 8: Errichten einer tragenden Holzwand
    • Lernfeld 9: Einziehen einer leichten Trennwand
    • Lernfeld 10: Einbauen einer Holzbalkendecke
    • Lernfeld 11: Herstellen einer einläufigen geraden Treppe
    • Lernfeld 12: Schiften am gleichgeneigten Walmdach

Ansprechpartner

  • Abteilungsleitung: L. Niehoff
  • Fachgruppenleitung: J. Großkopf